Covid-19-curves-graphic2-stopthespread-v3



Schutz- und Hygienekonzept des Wassersport-Vereins Waldshut e.V.

Zum Schutz unserer Vereinsmitglieder und Gäste vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19 Virus verpflichten wir uns, die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln einzuhalten.

Unsere Ansprechpartnerin zum Infektions- bzw. Hygieneschutz:

Name:         Dr. Annette Kuhn-Röpcke

E-Mail:         Email-Adresse – bitte Link klicken.

***   Wir stellen einen Mindestabstand von 1.5 Metern zwischen Personen an Land sicher

***   In Zweifelsfällen, in denen der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden.

***  Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte nicht-infektiöse Erkältung) halten wir vom Clubgelände fern.

***   Bei Verdachtsfällen wenden wir ein festgelegtes Verfahren zur Abklärung an (z.B. bei Fieber).


1. Maßnahmen zur Gewährleistung des Mindestabstands von 1.5m

Es dürfen maximal 10 Personen (inkl. Trainer) im Bootshaus (Rudern), und maximal 30 Personen auf dem Platz vor dem Bootshaus sich aufhalten. Im Bootshaus (Paddeln) reduziert sich die maximale Anzahl an Personen auf 4.

2. Mund-Nasen-Bedeckungen und persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Wir empfehlen das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen auf dem Clubgelände.

3.  Handlungsanweisungen für Verdachtsfälle

Personen mit Corona-typischen Symptomen (u.a. trockener Husten, Fieber, Geruchs- und Geschmacksstörungen, Durchfall) werden umgehend vom Clubgelände verwiesen und dürfen bis zur Abklärung der Symptome durch einen Arzt nicht mehr das Clubgelände betreten. Personen, die mit ihnen in Kontakt waren (z.B. in einer Trainingsgruppe) werden umgehend von der Corona-Ansprechpartnerin informiert und dürfen bis zur Abklärung der Symptome der kranken „Erstperson“ nicht das Clubgelände betreten.

Weitere Maßnahmen:

 

4.   Handhygiene

Es wird Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt: Ein Spender befindet sich im Bootshaus neben dem Computer, ein weiterer Spender befindet sich im Eingangsbereich (1. Stock) direkt hinter der Eingangstür. Vereinsmitglieder müssen beim Betreten des Bootshauses sich die Hände desinfizieren.

Desweiteren empfehlen wir regelmäßige Handhygiene durch Waschen der Hände unter fließendem Wasser mit Seife für mindestens 30 Sekunden. Seife wird in den WCs zur Verfügung gestellt. Die Hände sind anschließend durch Papiertücher bzw. durch einen elektrischen Handtrockner zu trocknen. Die Papiertücher sind nach Gebrauch in den Abfallbehälter zu entsorgen und dürfen nicht wiederverwendet werden.

5.   Steuerung und Reglementierung des Mitglieder- und Gästeverkehrs

Das Wassertraining ist nur zu den Ruder- und Paddelzeiten möglich, bzw. mit Begleitung des Jugendtrainers oder Ruder- oder Paddelwartes, oder für Individualsportler. In jedem Fall müssen sich die Wassersportler in die Teilnahmeliste eintragen, die für 4 Wochen aufbewahrt wird. Sollten bereits 30 Personen auf dem Bootsvorplatz anwesend sein, müssen die Ankommenden auf dem Parkplatz warten, bis die Zahl sich reduziert hat.

6.   Meetings

Vorstandsbesprechungen finden bevorzugt per Video/Telefonkonferenz statt. Meetings im Clubgelände sind auf maximal 100 Personen beschränkt, wobei der Sicherheitsabstand von 1.5m einzuhalten ist und eine feste Sitzverteilung festgelegt und dokumentiert wird.  Dieser Sicherheitsabstand kann im Besprechungsraum/Bootsvorplatz durch entsprechende Tisch/Sitzverteilung eingehalten werden. Die Dokumentation der Sitzverteilung wird 4 Wochen aufbewahrt.

7.   Zutritt betriebsfremder Personen zum Clubgelände

Der Zutritt von Nicht-Mitgliedern zum Clubgelände (inklusive Parkplätze) ist nur nach vorheriger Genehmigung des Vorstandes gestattet.

8.   Sanitärräume und Küche

Umkleide und Duschen können bei Bedarf genutzt werden – dabei ist ein Abstand von 1,5m einzuhalten: Duschen müssen einzeln benutzt werden, die Umkleiden können von jeweils 3 Personen zur Zeit benutzt werden.

Die WCs sollen nach Möglichkeit nicht benutzt werden. Falls die WC Benutzung nicht vermieden werden kann, muss anschließend die WC-Brille und die Spültaste mit Desinfektionsmittel eingesprüht werden.

Die Küche kann bei Bedarf genutzt werden. Sämtliches Geschirr/Besteck muss im Geschirrspüler nach Benutzung gespült werden.

9. Unterweisung der Sportler und aktive Kommunikation

Das Hygienekonzept wird auf der Webseite veröffentlicht. Ebenso werden Informationsgraphiken/Anweisungen (Handhygiene, etc.) an den entsprechenden Orten aufgehängt. Vereinsmitglieder werden vor der ersten Trainingseinheit auf das Hygiene-Konzept und die damit verbundenen Anweisungen unterrichtet.

10. Sonstige Arbeitsschutz- und Hygienemaßnahmen

Handgriffe von Skulls/Riemen/Paddeln sind nach Gebrauch mit Desinfektionsmittel zu besprühen. Boote werden zunächst gereinigt – Sitze werden anschließend mit Desinfektionsmittel besprüht.

Waldshut, 1. Juli 2020               Der Vorstand.