Vereinsarbeitsdienste

Vereinsarbeitsdienste2018-11-10T09:38:40+00:00

Liebe Vereinsmitglieder,

auf der Mitgliederversammlung im Jahr 2017 hatten wir beschlossen, dass wir zur Bewältigung und gleichmäßigen Verteilung der im Verein anfallenden Arbeiten einen verpflichtenden Dienst einführen wollen. Zur Ableistung von Vereinsarbeitsdiensten sind grundsätzlich alle Mitglieder verpflichtet, die im vorausgegangenen Kalenderjahr eine Kilometerleistung von 200 km (Ruderer) bzw. 100 km (Paddler) absolviert haben. Ausnahmen gibt es u.a. für Mitglieder des Vorstands.

Der Umfang der zu leistenden Vereinsarbeiten beträgt jährlich acht Stunden. Je nicht voll geleisteter Arbeitsstunde sind 10,– € zu bezahlen.

Insgesamt hätten im Jahr 2017 592 Arbeitsstunden abgeleistet werden müssen. Tatsächlich geleistet wurden 472 Stunden, wobei wir uns darüber bewusst sind, dass wohl nicht sämtliche geleisteten Arbeiten gemeldet wurden. Darüber hinaus haben verschiedene Mitglieder auch deutlich mehr als die Mindeststundenzahl abgeleistet.

Wir haben bei der Auswertung festgestellt, dass das für 2017 angewandte System nicht sinnvoll umgesetzt werden kann. Wir haben daher nun für die von uns als erforderlich angesehenen Arbeiten jeweils eine voraussichtlich anfallende Stundenzahl definiert und entsprechend mit einer hierfür benötigten Personenzahl verknüpft. So haben wir beispielsweise für die Reinigung der Duschen und Umkleiden jeweils eine jährliche Stundenzahl von 40 h veranschlagt, so dass hierfür fünf Personen pro Raum benötigt werden (wir waren hier außerdem der Auffassung, dass sich die Herren und Damen jeweils um ihre eigene Umkleide kümmern sollten).

Um die einzelnen Arbeitsbereiche mit Personen auszustatten, sind unten verschiedene Doodles verfügbar, in die sich die erforderliche Anzahl von Personen nach dem Motto „first come, first serve“ eintragen können. Die jeweiligen Gruppen sollen sich dann untereinander im Wesentlichen selbst organisieren. Mitglieder der Gruppen bekommen sodann ohne weitere Meldung die Jahresstundenzahl gutgeschrieben.

Darüber hinaus werden noch ausreichend Arbeiten übrigbleiben. So sind in den Planungen z.B. Arbeitseinsätze zur Instandhaltung des Bootshauses o.ä. nicht berücksichtigt. Hier werden wir je nach Erforderlichkeit einen Aufruf starten und – soweit dies möglich ist – auch schon vorab die entsprechenden Stundengutschriften mitteilen.

Wir gehen davon aus, mit diesem System ein gutes Gleichgewicht zwischen Verteilung der Arbeiten und Verwaltungsaufwand gefunden zu haben und hoffen, auf Eure Mithilfe und Unterstützung.

Mit wassersportlichen Grüßen,

Claudio Helling (Vorsitzender)

Doodles